Skip to main content

Günstig Abnehmen – bei Sport und Ernährung sparen

Spartipps zum günstigen Abnehmen

Fangen wir bei der Bewegung an: Günstiges Fitnesstraining

Um seinen Körper gesund zu erhalten, zu stärken und auch was für den Geist zu tun, ist ein gutes Fitnesstraining unerlässlich. Die Möglichkeiten zum Trainieren sind vielfältig, vor allem in Vereinen, Sportclubs und Kursen. Doch oftmals kosten diese Einrichtungen eine Menge Geld, die nicht jeder zur Verfügung hat. Doch mit ein wenig Kreativität gibt es günstige oder sogar kostenlose Alternativen, die auch zu einem trainierten Körper verhelfen.

 

 

1. Bewegung in den Alltag integrieren

Natürlich lässt sich ein Abnehmerfolg durch eine negative Kalorienbilanz alleine erreichen. Wesentlich schneller geht es jedoch mit viel Bewegung und auch Sport. Das muss nicht immer das schweißtreibende, harte Workout mit schweren Gewichten sein. Ausgedehnte Sparziergänge oder eine Nordic Walking Tour ist nicht teuer. Auch das Abnehmen durch Fahrradfahren kostet nichts, sofern man seinen eigenen Drahtesel aus den Keller holt. Alle drei Bewegungsarten kurbeln die Fettverbrennung an und sind gut zum Abnehmen geeignet.

Auch Spaziergänge, Schwimmen und Tanzen sind gute Gelegenheiten, die Fettverbrennung zu fördern. Das bringt nicht nur den Abnehmprozess einen großen Schritt voran, sondern stärkt den Körper auch im Allgemeinen und führt zu mehr Selbstbewusstsein.

Wer sich mehr bewegt, kann außerdem mehr essen. Das macht die Ernährungsumstellung für viele Menschen deutlich angenehmer. Am effektivsten ist es, die Bewegung in den Alltag einzubauen.

Möglichkeiten sind zum Beispiel, den Arbeitsweg mit dem Fahrrad zurückzulegen, die Mittagspause nicht am Schreibtisch zu verbringen und die Treppen anstelle des Aufzugs zu wählen. Das hilft auch den Menschen, die nicht viel Zeit für sportliche Betätigung aufbringen können.

2. Das Homeworkout

Das Homeworkout ist wohl die kostengünstigste Variante des Fitnesstrainings. Je nachdem, wie es gestaltet wird, kann es nur wenige Euro kosten oder ganz kostenlos sein. Das Training mit dem eigenen Körpergewicht erlaubt es, alle Körperpartien fitzuhalten und das Training abwechslungsreich zu gestalten. Als zusätzliche Gewichte eigenen sich Wasserflaschen aus Plastik hervorragend, um die Arme zu trainieren. Sie können beliebig schwer gefüllt werden und passen sich damit auf den aktuellen Trainingsstand an.

Auch mit Bücher gefüllte Taschen und Rucksäcke sind gute Gewichte für ein Training. Eine Yogamatte ist eine Anschaffung, die sich lohnt. Es gibt sie bereits für wenige Euro und sie ist vielseitig einsetzbar. Wer etwas kreativer ist, der kann auch verschiedene Möbel in sein Training integrieren, um sich zum Beispiel an Tischen und Stühlen abzustützen und diese auch für Dehnübungen zu verwenden.

3. Kursvideos im Internet

Das Internet ist voll von Videos und Tutorials zu jeglichen Themen. Auch Videos mit Instruktionen zu guten Workouts sind kostenlos abrufbar. Die Auswahl ist groß und es sind Videos aus den verschiedensten Fitnessbereichen verfügbar. Der Vorteil daran ist, dass der Mensch beim Training nicht komplett auf sich selbst gestellt ist und der Kursleiter im Video viele Tipps und Instruktionen zur richtigen Ausführung der Übungen gibt.

Dabei berücksichtigt er häufig gemachte Fehler, die er immer wieder bei Sportlern beobachtet. Auf Videoplattformen gibt es teilweise ganze Fitnessprogramme, in denen die Übungen variieren und sicherstellen, dass der Körper nicht zu einseitig trainiert wird.

5. Fitnessgeräte für zu Hause

Nicht jeder hat die Zeit, nach der Arbeit in das Fitnessstudio zu fahren oder eine große Jogging-Runde zu machen. Wer jedoch etwas Platz in der Wohnung hat, kann sich mit einigen Fitnessgeräten auch zu Hause ein Mini-Gym einrichten. Ein Laufband oder ein Crosstrainer zur Erwärmung und eine Hantelbank mit unterschiedlichen Gewichten ermöglichen schon vielfältige Trainingsmöglichkeiten.

Bei der Anschaffung ist es nicht nötig, alle Geräte neu zu kaufen. Auf Gebrauchtwarenportalen finden sich eine Menge Angebote für Hometrainer, die von ihren Besitzern teils kaum genutzt wurden. Damit lässt sich eine Menge Geld in der Anschaffung sparen und auch teure Monatsbeiträge für das Fitnessstudio und die Fahrten dahin werden eingespart.

5. Online-Fitnessstudio

Seit einigen Jahren gibt es im Internet einige Online-Fitnessstudios, die ihre Kunden mit einem kostengünstigen Fitnessprogramm ausstatten. Oftmals werden Videos angeboten, deren Übungen zu den Zielen der Kunden passen und ganz einfach im heimischen Wohnzimmer ausgeführt werden können.
Dabei erhält der Kunde Instruktionen zur richtigen Ausführung, kann per Chat oder E-Mail fachspezifische Fragen stellen und auch Beratungen zur Ernährung erhalten. Die Beiträge richten sich meist nach einem gewählten Abo, jedoch sind die Kosten im Vergleich zu größeren Fitnessclubs eher gering.

Günstig Abnehmen: Sparmöglichkeiten bei der Ernährung

Viele Menschen kennen es und haben es bereits selbst erlebt, dass die überschüssigen Pfunde schnell kommen, aber nur schwer wieder loszuwerden sind. Besonders Diäten versprechen einen rasanten Abnehmerfolg, der aber oftmals nur auf einer mangelhaften Ernährung basiert und häufige Heißhunger-Attacken fast schon garantiert. Doch es gibt einen Weg, dauerhaft abzunehmen und das Wunschgewicht anschließend auch zu halten. Die folgenden Tipps können dabei helfen.

Für einen trainierten Körper ist nicht nur der Sport selbst wichtig, sondern auch die Ernährung. Vor allem Proteinreiche und gesunde Kost stehen auf dem Speiseplan. Eine solche Ernährung muss nicht immer teuer sein, denn es gibt einige Einsparmöglichkeiten.

1. Günstig einkaufen und auf Saisonware achten

Es lohnt sich in erster Linie, Lebensmittel im Discounter einzukaufen, da die Preise dort generell günstiger sind.

Hilfreich ist auch, besonders Obst und Gemüse nach der Saison einzukaufen. Saisonware ist nicht nur günstiger, sondern schmeckt meistens auch besser. Proteinquellen sind nicht nur Fleisch, sondern auch günstiger Speisequark und ähnliche Milchprodukte. Auch Nüsse sind gute Eiweißlieferanten, die in der Abteilung für Backwaren meist günstiger sind als im Nussregal.

2. Wasser als Hauptgetränk

Wer abnehmen möchte, sollte seinen Flüssigkeitshaushalt zum allergrößten Teil mit Wasser oder ungesüßtem Tee füllen. Beide Getränke haben keine Kalorien und können deswegen nach Belieben getrunken werden.

Das hat gleich mehrere Vorteile. Zum einen kurbelt eine ausreichende Wasserzufuhr die Verdauung an, was wiederum zu mehr verbrannten Kalorien führt. Zum anderen verhindert es Müdigkeit und Antriebslosigkeit und erleichtert die Blutzirkulation, sodass alle Organe mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden können.

Das ist die perfekte Voraussetzung, auch beim Workout nicht schlapp zu machen.

Zudem ist Wasser auch viel günstiger als Säfte oder Fruchtgetränke. Hier lässt sich viel sparen, in dem man gleichzeitig viel Gutes für den Körper tut.

3. Fertiggerichte vermeiden

Beim Abnehmen ist es wichtig, den Körper mit guten Nährstoffen zu versorgen, die lange sättigen und stärken. Um das sicherzustellen, ist es wichtig zu wissen, welche Inhaltsstoffe in der täglichen Ernährung enthalten sind.

Deswegen sollten Fertiggerichte, Take-Away-Speisen und Instant-Zutaten dringend vermieden werden. Zwar sind die Inhaltsstoffe der Produkte deklariert, jedoch enthalten sie ohnehin oft ungesunde Zusätze von Zucker und Geschmacksverstärkern, die der Ernährungsumstellung nicht zugutekommen. Nur, wer selbst kocht, weiß, was er isst. Selbstkochen ist günstig und gesund. Der Körper und die Geldbörse freuen sich

5. Kein Zucker oder Zuckerersatz

Zucker ist ungesund für den Körper und macht dick, das wissen die meisten Menschen. Deswegen sollte er während des Abnehmens so wenig wie möglich, besser gar nicht mehr auf dem Speiseplan stehen. Ein Zuckerfreie Ernährung sollte beim Abnehmen angestrebt werden. Doch auch Zuckerersatzstoffe wie Süßungsmittel sind für das Abnehmen nicht von Vorteil.

Der Grund dafür ist, dass der süße Geschmack den Körper dazu verleitet, Insulin auszuschütten, da er Zucker erwartet. Die zu hohe Konzentration von Insulin im Blut verursacht wiederum Heißhunger auf Süßes, da der Blutzuckerspiegel zu sehr absinkt.

Darüber hinaus ist es ratsam, sich vom süßen Geschmack generell zu entwöhnen, um weniger Appetit auf Süßigkeiten zu haben. Das ist aber nur möglich, wenn auch auf Süßstoffe verzichtet wird. Für ein erfolgreiches Abnehmen ist es also ratsam, sowohl auf Süßigkeiten und zuckerhaltige Getränke zu verzichten, als auch auf Light-Produkte wie zuckerfreie Limonaden, Cola oder Bonbons.

Schon nach wenigen Wochen des Verzichts sinkt das Verlangen nach dem süßen Geschmack deutlich. Der Drang nach Süßen geht auf Dauer sehr ins Geld, wer es schafft, von der Süßen Lust runter zukommen, gewinnt sehr viel in jedem Bereich.

6. Günstiges Superfood

Superfood kann viel, so wird es versprochen. Aber braucht es teures Superfood aus fernen Ländern? In unseren Regionen wächst so viele Gutes, an Obst, Beeren, Gemüse, Wurzeln, Samen und Kräutern, die mindestens genauso viel können. Sie sind gesund und auch gut erforscht und haben sich bewährt. Geld kann man beim Abnehmen sparen, in dem man auf heimische Superfoods zurückgreift. Je nach Saison kommen heimische Naturprodukte in den Warenkorb. Grünes Gemüse ist gesund, heimische Waldbeeren können mit dem exotischen Superfood konkurrieren. Der Apfel ist sogar in ein Sprichwort eingegangen, so gesund ist er. Jeden Tag ein Apfel soll den Doktor fernhalten.

Was kann man noch tun, um günstig abzunehmen?

1.  Ausreichend Schlaf

Im Schlaf erholt sich der Körper vom anstrengenden Alltag, verarbeitet alle Ereignisse und sammelt neue Energie. Auch die Fettverbrennung läuft in der Nacht auf Hochtouren, was dem Erfolg beim Abnehmen natürlich entgegenkommt.

Deswegen sollte jede Nacht zwischen sieben und acht Stunden geschlafen werden. Zu wenig Schlaf führt oft zu einer geringeren Stressresistenz, die meist Gelüste auf Ungesundes hervorruft.

Der Körper ist allgemein schlapp und nicht so leistungsfähig, was sich auch beim Sport bemerkbar macht. Wer schläft, denkt übrigens auch nicht an das Essen. Wer gut und ausreichend schläft, kann günstig für eine gute Abnehmbasis sorgen. Das ist mehr Wert, als viel Geld in teure Fitnessprodukte zu investieren.

2. Motivation

Zum Abnehmen braucht es neben Bewegung und einer gesunden Ernährung auch die richtige Motivation. Um diese für sich aufzubauen, braucht es keinen teuren Coach. Im Internet findet man so viele gute Motivationssprüche gratis.

“Es gibt nur zwei Dinge die du falsch machen kannst: aufhören oder gar nicht erst anfangen!”

Fazit:

Wer allein nur diese Spar-Tipps zum Abnehmen beherzigt, kann einfach und günstig 5 kg abnehmen, oder auch mehr, je nach dem, wie man es schafft, diese Dinge in den Alltag langfristig zu integrieren. Denn nur durch eine dauerhafte Ernährungsumstellung und moderatere Bewegung wird das Gewicht runter gehen und auch der Jo-Jo Effekt vermieden. Bei vielen etwas zu füllige Personen sind es gerade diese Basics, die schon sehr viel aufrichten können. Mehr Gesundheit, eine gute Figur, ein besseres Körpergefühl, mehr Fitness und gespartes Geld sind die Belohnung.


Ähnliche Beiträge